Iron BowlIn einem harten Kampf mussten sich die Amstetten Schnitz’l Land Thunder im Finale der Division 2, der Iron Bowl, letzten Endes mit einem knappen 21:24 geschlagen geben.

Die Budapest Wolves gewannen den Coin Toss und ließen den Amstetten Thunder das Angriffsrecht. Diese nutzten das auch und zeigten gleich im ersten Drive mit einem Touchdown durch Christan Klemenz ihr Können. Wenig überraschend spielte die Nummer #34 der Wolves, Darrell Tate, ein weiteres Mal in dieser Saison ein extrem gutes Spiel und erzielte sogleich den Touchdown zum Ausgleich. Die Alleingänge von Quaterbacker Lukas Kerschbaummayr brachten die Wolves in Bedrängnis und sorgten das gesamte Spiel über für gute Yards. Lukas Kerschbaummayr sah jedes Loch in der gegnerischen D-Line und schlüpfte sogleich hindurch. Zwei aufeinander folgende Quaterback-Sacks der Thunder Defense, allen voran durch Chris Mouton und Martin Sonnleitner, sorgten für Unruhe in der Wolves Offense. So wurden Passversuche sofort zu Nichte gemacht und die Wolves waren zum Punten gezwungen. Nach einem schmerzhaften Fumble der Thunder knapp vor der Endzone waren die Wolves wieder im Angriff. Die Thunder Defense hielt gut dagegen und so setzen die Wolves zu einem Fieldgoal-Versuch an, der allerdings misslang. Trotz schönen Runs von Christan Klemenz mussten die Thunder letzten Endes punten. 6 Sekunden vor der Halbzeit gelang den Wolves schließlich der 14:14 Ausgleich. Beim anschließenden Kickoff Return konnte Andreas Friesenecker erst vom letzten Mann der Wolves gestoppt werden.

In der Halbzeitpause fand die große Tombola-Auslosung statt. Als Hauptpreis gab es diesmal eine L-17-Führerscheinausbildung der startup®-fahrschule henke. Außerdem konnte ein Mopedausbildung ebenfalls von der startup®-fahrschule henke, ein Wochenende-Fahrspaß vom Autohaus Öllinger, eine Leistungsüberprüfung bei chipupdate sowie Sachpreise und Gutscheine vom Raiffeisen Club Mostviertel, grill.bar, GeniusINK und Johny’s gewonnen werden.

In der zweiten Halbzeit nutzten die Budapest Wolves ihr Angriffsreicht und gingen mit 14:21 in Führung. Es war Christian Klemenz der den Touchdown zum 21:21 erlief. Das gesamte Spiel über zeigte der Wolves Runningback Darrell Tate hervorragende Leistungen und wurde somit letzten Endes zum MVP gekürt. Die Wolves spielten ihren vierten Versuch in etwa an der gegnerischen 25 Yardlinie aus. Der Pass war allerdings incomplete. Die Amstetten Thunder Defense zeigt sich das ganze Spiel über von ihrer besten Seite. So gelange es alleine Harald Krendl mit 4 wunderschönen Tackles Darrel Tate das Leben immer wieder schwer zu machen. Nach einer langen Angriffsserie der Amstettner wurde der Ball knapp vor der Endzone interceptet. Die Wovles kämpften sich Yard für Yard nach vorne und kamen nur wenige Sekunden vor Schluss bei einem Spielstand von 21:21 in Fieldgoal nähe. Beim vierten Versuch, 3 Sekunden vor Ablauf der Spieluhr, setzten sie ein weiteres Mal an diesem Tag zum Fieldgoal an. Diesmal gelang es und der Iron Bowl-Sieg der Wolves war besiegelt.

Trotz der schmerzhaften knappen Final-Niederlage mit 21:24 blicken die Amstetten Thunder auf ihre seit Jahren stärkste Saison zurück. Der Dank gilt unseren Fans, Sponsoren und Freiwilligen, die uns die gesamte Saison unterstützt haben. Außerdem möchten wir uns an dieser Stelle auch beim Coach Staff rund um Gerry Woodruff bedanken ohne den das alles nicht möglich gewesen wäre.