Matthias Mairhofer peitscht sein Team zum SiegBeim Auswärtsspiel gegen die Salzburg Bulls mussten die Amstetten Schnitz’l Land Thunder bis zum Schluss kämpfen und am Ende sogar noch einmal kräftig zittern. Schließlich konnten die Amstetten Thunder die Salzburg Bulls mit 27:33 besiegen. Damit besiegeln die Thunder eine Runde vor Schluss den Einzug in die Playoffs.

Die Bulls starteten mit der Offense und nutzten den Drive gleich zu einem Touchdown durch Maximilian Oberndorfer (PAT good). Die Thunder kämpften sich gut nach vorne. Der Drive wurde jedoch schmerzhaft mit einer Interception von Alen Jovic kurz vor der Endzone beendet. Die Defense zwang die Bulls vor allem dank bekannter Leistungsträger wie Ulrich Kaltenbrunner rasch zum Punten. Bei der Offense wollte es hingegen nicht ganz so klappen. Quarterback Lukas Kerschbaummayr geht selbst, macht viele Yards gut, bis ihm der Ball schließlich aus den Händen rutscht. David Oberhauser nutzt dies und erobert den Ball für die Salzburg Bulls. Doch zum Glück bessert die Defense die Schnitzer der Offense aus. Sie parieren einen Angriff in der Red Zone und das anschließende Fieldgoal wurde von den Bulls vergeben. Die Runningsbacks Oliver Kammmerhofer und Christian Klemenz scheitern jeweils kurz vor der Endzone. Es ist Lukas Kerschbaummayr, der mit einem QB Sneak zum 7:7 ausgleicht (PAT good, Lukas Kurzmann). Die Bulls antworten sofort mit einem weiteren Touchdown durch Florian Lippitsch (PAT good) und gehen mit 14:7 in Führung. Nach toller Vorarbeit von Manuel Pretsch, fängt Stefan Kerschbaummayr den Ball in letzter Sekunde in der Endzone. Mit dem folgenden PAT von Lukas Kurzmann gleichen die Amstetten Thunder mit dem Halbzeitpfiff zum 14:14 aus.

Ein hochmotiviertes Team kommt aus der Kabine zurück. Stefan Kerschbaummayr macht dort weiter wo er aufgehört hat. Nach einem schönen Return bis zur Mitte und einem langen Catch überlässt er es allerdings seinem Bruder Lukas mit einem QB Sneak den Drive zu beenden (PAT no good). Die Defense erzeugt viel Druck und Martin Dorner zwingt die Bulls mit einem QB Sack zum Punten. Mit einem schnellen Touchdown durch Christian Klemenz (PAT no good) bauen die Amstetten Thunder die Führung zum 14:26 aus. Die Bulls denken nicht ans aufgeben und legen mit einem weiteren Touchdown von Maximilian Oberndorfer nach. Die anschließende Two Point Conversion können die Amstetten Thunder allerdings stoppen. Die Bulls wissen nun um die Gefahr von Stefan Kerschbaummayr und decken ihn gut. So ist es David Oberhauser der Stefan am fangen hindert und die Bulls mit einer Interception wieder in Ballbesitz bringt. Der folgende Angriff der Bulls kann jedoch rasch gestoppt werden. Weder Amstetten Thunder noch Salzburg Bulls kommen voran. Als die Bulls schließlich den vierten Versuch an der eigenen 15 Yard-Linie vergeblich ausspielen, bringen sich die Thunder in ein gute Ausgangsposition. Christian Klemenz trägt den Ball auch zugleich in die Endzone (PAT good, Kurzmann). Der neue Spielstand von 20:33 sieht gut für die Amstetten Thunder aus. Dennoch sollte es noch einmal eng werden. Michael Poschacher verkürzt auf 27:33 (PAT good). Die Spieluhr zeigt weniger als 2 Minuten an und böse Erinnerungen an den Overtime-Krimi im Vorjahr werden bei den Amstetten Thunder wach. Den Onside-Kick kann jedoch Marcin Szewcyk sicher für die Amstetten Thunder erobern. Mit sicherm Run-Play läuft die Uhr ab und die Amstetten Thunder gehen mit 27:33 als Sieger vom Platz.

Mit dem Sieg in Salzburg konnten die Amstetten Schnitz`l Land Thunder den Einzug ins Playoff fixieren. Doch bevor es soweit ist, geht es nächsten Sonntag noch zu den Carinthian Lions. Dieses Spiel wollen die Amstetten Thunder natürlich erfolgreich absolvieren um mit einem guten Gefühl in die Vorbereitung auf das Playoff zu gehen. Markiert euch schon jetzt das Wochenende mit dem 16. und 17. Juli. Da geht es für die Amstetten Thunder um den Einzug in die Silber Bowl. Sobald der Termin und der Austragungsort für das Playoff fixiert sind, geben wir umgehend Bescheid. Die Amstetten Thunder freuen sich auf eure Unterstützung!