Playoff - Amstetten Thunder vs. Styrian BearsAm 4. Juli konnten die Amstetten Schnitz’l Land Thunder die Styrian Bears in einem unglaublichen Finish mit 34:33 in der Sportanlage des SVU Mauer besiegen. Verschnaufen und auf diesen Lorbeeren ausruhen können sie allerdings nicht lange. Bereits nächstes Wochenende steht dann nämlich das Finale, der Iron Bowl am Spielplan. Der Gegner wird morgen beim Spiel Salzburg Bulls gegen Budapest Wolves ermittelt.

Die Styrian Bears starteten mit der Offense. Nach ersten Ministartschwierigkeiten, zeigten sie sich an diesem Tag von ihrer besten Seite und präsentierten sich als ein physisch und mental hervorragendes Team. So gelang es ihnen auch bereits im ersten Drive einen Touchdown durch Quarterback Stefan Florian zu erzielen und sie gingen mit 0:7 in Führung. Die Amstetten Thunder wollten den sofortigen Ausgleich. Die Bears Defense hielt stark dagegen und so kam es beim Ausspielen des vierten Versuches zu einem Quarterback Sack. Die Thunder Defense hatte noch nicht wirklich ins Spiel gefunden und so musste gleich der nächste Touchdown zum 0:14 in Kauf genommen werden. Der Quarterback Lukas Kerschbaummayr nahm es nun in die Hand den ersten Touchdown des Tages zu erzielen. Nach erfolgreichem PAT durch Lukas Kurzmann gelang der 7:14 Anschluss. Im zweiten Viertel konnten die Styrian Bears gut unter Druck gesetzt werden. Die grandiose Stimmung im Stadion und die super Unterstützung der Fans trug dazu bei. Mit einer No-Huddle-Offense versuchten die Amstetten Thunder den Ausgleich vor der Halbzeit zu erzwingen. Guter Raumgewinn konnte erzielt werden, bis zum Abschluss reichte es allerdings leider nicht. Und so lagen die Amstetten Thunder zur Halbzeit 7:14 zurück.

Auch der Beginn der zweiten Halbzeit verlief für die Amstetten Thunder alles andere als nach Plan. Pässe kamen nicht an und wertvolle Versuche schwanden. Die Styrian Bears jedoch nutzten ihre Chancen perfekt und schnell kam es zum nächsten Touchdown. Der PAT konnte geblockt werden. Die Amstetten Thunder mussten sich etwas einfallen lassen und zeigten eine schöne Kerschbaummayr-Kerschbaummayr-Klemenz-Kombination die den heiß ersehnten Touchdown brachte (PAT good). Die Styrian Bears zeigten sich hiervon wenig beeindruckt und legte gleich mit einem weiteren Touchdown nach. Die angestrebte Two Point Conversion konnte gestoppt werden und somit stand es 14:26. Nun kam es richtig hart für die Amstetten Thunder nach einem QB Sack kullerte der Ball übers Feld und konnte von den Bears erobert werden. Nur mehr ein Viertel zu spielen und hängende Köpfe bei den Amstetten Thunder. Die Styrian Bears nutzten diese Situation gnadenlos aus. Touchdown und neuer Spielstand 14:33. Mit einem schönen Hechtsprung gelang es schließlich Lukas Kerschbaummayr einen weiteren Touchdown zu erzielen und auf 21:33 zu stellen. Nun endlich spielte die Defense groß auf und zeigte wieso sie gesammelt zum MVP des Spiels gekürt wurde. Andreas Friesenecker fing eine Interception, nichts konnte ihn anschließend aufhalten um diesen Ball auch in die Endzone zu bringen. Mit dem neuen Spielstand von 28:33 war die Erleichterung auf Seiten der Amstettner groß und ein Sieg wieder in greifbarer Nähe. So durfte die Thunder Defense am Feld bleiben und gleich ein weiteres Mal ihr Können zeigen. Nach einem QB Sack durch Ulrich Kaltenbrunner und Andreas Friesenecker war es schließlich Armin Cena, der den Kampf um den freien Ball gewann und seine Offense zurück aufs Feld holte. Diese musste nun zeigen, dass sie an die Leistungen der Defense anknüpfen kann. Durch einen schönen Run von Christan Klemenz in die Endzone gelang dies auch. Um auch bei einem eventuell folgenden Fieldgoal der Bears zumindest noch ein Unentschieden zu erreichen, wurde eine Tow Point Conversion versucht, die allerdings von den Bears gestoppt werden konnte. Mit einem knappen 34:33 gingen die Amstetten Thunder in Führung. Die Bears waren wieder an der Reihe und machten gute Yards. Die Thunder Defense hielt stark dagegen, dennoch kamen die Styrian Bears in Fieldgoal Nähe, welches auch versucht wurde. Das Field Goal war nicht gut und somit gewannen die Amstetten mit ganz knappen 34:33 das Playoff.

Die Sportanlage des SVU Mauer war eine hervorragende Kulisse für das Playoff. Danke an den SVU Mauer und Peter Ossmann, dass ihr für das Playoff die Sportanlage zur Verfügung gestellt habt. Ein großer Dank gilt auch unseren Sponsoren und Partner, die uns wieder tolle Preise für die Tombola zur Verfügung gestellt. So stellte uns die fahrschule-startup henke gleich drei Gutscheine für eine Mopedausbildung zur Verfügung. Aber auch eine Leistungsüberprüfung von chipUpdate, Gutscheine von Tui, Johny’s, sowie Sachpreise des Raiffeisen Club Mostviertel und von XXXLutz waren wieder dabei. Nächstes Wochenende steht dann das große Finale der Division 2, die Iron Bowl am Plan. Auf der Amstetten Thunder Website und auf Facebook erfahrt ihr rechtzeitig alle Details zu der Iron Bowl. Auch in der Iron Bowl benötigen wir wieder eure Unterstützung. In den nächsten Tagen wird entschieden ob die Iron Bowl vielleicht sogar in Amstetten stattfinden wird! Wir freuen uns schon jetzt auf ein letztes spannendes Spiel in der Saison 2015 mit euch.

Im Playoff am 4. Juli in der Sportanlage SVU Mauer gewannen die Amstetten Thunder in einem unglaublichen Finish gegen…

Posted by Amstetten Thunder on Sonntag, 5. Juli 2015