Bei den Heimspiel unterstützt Christian Frühwirth die Amstetten Thunder schon seit geraumer Zeit von der Tribüne aus. Irgendwann reicht ihm das Zusehen nicht mehr aus und er meldet sich für den Einsteigerkurs. Mit Sport möchte er versuchen sein Asthma zu verringern. Nach den ersten Monaten American Football hat er das Gefühl, dass dies funktioniert.

#64 Christian FrühwirthName: Christian Frühwirth (#64)

Position: Guard

Hast du an den beiden Tagen der Landesmeisterschaft gespielt?
Ja, ich hatte bereits die Möglichkeit an beiden Spieltagen Erfahrung zu sammeln. Anfangs hatte ich etwas Panik, da ich erst beim Einsteigerkurs heuer im August anfing Football zu spielen. Allerdings verflog das Zittern beim ersten Spieltag der Landesmeisterschaft, als ich als Teammitglied ins Stadion marschierte und das Publikum applaudierte. An diesem Tag durfte ich die letzten beiden Viertel mitspielen – so viel Spielzeit hatte ich nicht erwartet.
Das größte bisherige Spektakel war aber der Finaltag, bei dem ich auch als frischer Rookie gegen eine Division 1 Mannschaft zum Einsatz kam.

Welche Sportarten hast du vor American Football ausgeübt?
Leider vergingen einige Jahre, in denen ich keinen oder kaum Sport betrieb. Für mich ist es der erste Sport, bei dem ich Teil eines Teams bin.

Wieso hast du dich für American Football und den Einsteigerkurs entschieden?
In erster Linie habe ich mich für American Football in Amstetten entschieden, da ich schon seit Jahren bei nahezu jedem Heimspiel der Amstettner mitgefiebert habe. Einige Freunde und Bekannte waren bereits Teil dieses Teams – so wollte auch ich ein Teil davon sein.
Ein weiterer Grund war/ist mein Asthma, welches ich mit Sport verringern bzw. loswerden möchte. Bereits jetzt habe ich kaum mehr Atemprobleme, ein großer Beitrag dazu war mit Sicherheit Sport.
Natürlich spielte auch die Tatsache mit, dass jeder bei Football einen Platz findet: egal ob dick oder dünn, groß oder klein – so auch ich.

Christian Frühwirth 64Was hat dir am Einsteigerkurs am meisten Spaß gemacht?
Der Einsteigerkurs bietet vor allem kompletten Neueinsteigern, wie ich es war, einen groben Einblick in die Welt des American Football. Zwar kannte ich viele der Regeln und der Abläufe, wusste aber nicht wie es ist, wenn man selbst davon betroffen ist. Das herauszufinden ist sicherlich eines der wichtigsten Aspekte des Kurses. Außerdem lernt man neue Freunde kennen, die einem auf den Weg in die sportliche Herausforderung immer zur Seite stehen.

Was gefällt dir an American Football und an den Amstetten Thunder am besten?
American Football ist für mich der erste Teamsport den ich betreibe. Dieses Gefühl, ein wichtiger Teil eines Teams zu sein, egal welche Position du spielst, ist unbeschreiblich. Umso mehr freue ich mich bei den Amstetten Thunder zu sein. Das Engagement der Coaches und Kollegen ist überwältigend. Jeder hilft jeden – das macht ein Team aus.
An meine Teamkollegen, Freunde und natürlich den Coaches: Danke für Möglichkeit ein Teil dieser Familie zu sein!