Amstetten Thunder vs. Carinthian LionsDas erste Mal seit 12 Jahren traten die Amstetten Thunder wieder in der zweithöchsten Spielklasse (Division 1) im American Football an. Dass dieses Spiel ein Kräftemessen auf Augenhöhe werden sollte, war nicht von Anfang an klar. Mit beherztem Auftreten des Iron Bowl Finalisten konnte den Carinthian Lions die Stirn geboten werden und am Ende gingen die Amstetten Thunder mit 35:21 als Sieger vom Platz. Für die Fans gab es nicht nur aufgrund des Endstands viel zu jubeln, sondern auch die Preise der Tombola, allen voran die PKW-Komplettreinigung um 220€ von Blimax, ließ Freudenschreie durch das Umdasch-Stadion hallen.

Die Carinthian Lions gewannen den Coin Toss und entschieden sich zu kicken. Den Return trug Mukisa Kato an die eigene 22 Yard Linie. Ein Pass auf Manuel Pretsch führte zum ersten 1st Down. Nach einem selbst recoverten Fumble musste gepuntet werden. Es war ein erstes vorsichtiges Abtasten von Seiten der Amstetten Thunder Offense in wie weit sie ihr Spiel gegen die Carinthian Lions aufziehen können. Sichtlich überrumpelt wurde dann die Defense vom ersten Drive der Lions Offense. Nach zwei Pässen auf Manuel Houtz und einem 45-Yard Run von Max Sachs gingen die Lions mit 0:7 in Führung.
Die Thunder Offense lies nicht lange um eine Antwort bitten. Zwei schöne Runs von Lukas Kerschbaummayr und Christian Klemenz sowie der entscheidende Pass auf Stefan Kerschbaummayr führten zum 7:7 Ausgleich. (PAT good, Oliver Kammerhofer).
Auf Seiten der Defense zeigte Martin Dorner eine souveräne Leistung und vereitelte einen tiefen Pass des ehemaligen Nationalteam Quaterbacks Bernhard Kamber. Der anschließende Run wurde gestoppt und es folgte ein Punt der Lions.
Den darauffolgenden Offense Drive eröffnete wieder Christian Klemenz mit einem 17 Yards Run wobei er zwei Tackles brach. Nach einem weiteren Run und einem Sneak hielt ein Pass auf Stefan Kerschbaummayr den Drive am Leben. Ein langer Run und ein Sneak von Lukas Kerschbaummayr führte zum 14:7 (PAT good, Oliver Kammerhofer). Als die Offense wieder aufs Feld kam sorgte Stefan Kerschbaummayr nach einem 35 Yard Pass für das 21:7(PAT good, Oliver Kammerhofer).
Ein Run von Thomas Oberdorfer sowie ein tiefer Pass, der von Mukisa Kato gut verteidigt wurde brachte für die Carinthian Lions kein weiteres zählbares Ergebnis ein und somit ging es mit 21:7 für die Amstetten Thunder in die Halbzeitpause.

Die Carinthian Lions kamen frisch und erholt aus der Kabine zurück und verkürzten nach zwei Pässen auf Manuel Houtz sowie zwei Runs von Max Sachs. Letzterer endete erst in der Endzone und es stand 21:14. Die Lions Defense beendete den Drive der Thunder Offense rasch und schickte somit ihre Offense schnell wieder aufs Feld zurück. Die machten so weiter wie im vorherigen Drive. Nach zwei Pässen auf Manuel Houtz legte Max Sachs mit einem sehenswerten Run noch einen Touchdown nach und plötzlich war das Spiel mit 21:21 ausgeglichen.
Spätestens jetzt wusste die Offense der Thunder, dass sie wieder ihr souveränes Agieren der ersten Halbzeit an den Tag legen musste und das taten sie dann auch. Zwei Pässe auf Stefan Kerschbaummayr sowie zwei Runs von Christian Klemenz, beide jenseits der 25 Yards, brachten die Offense ganz knapp vor die Endzone. Die letzten paar Yards wurden per QB Sneak durch Lukas Kerschbaummayr zurückgelegt und die Thunder hatten wieder einen Score Vorsprung. 28:21 (PAT good, Oliver Kammerhofer). Die Defense kippte im nächsten Drive das Spiel endgültig zu Gunsten der Thunder. David Mosut eroberte einen gefumbelten Ball und schickte die Offense wieder aufs Feld. Oliver Kammerhofer startete den Drive mit einem 5 Yards Run. Christian Klemenz lief mit 4 Runs und vielen gebrochenen Tackles schließlich in die Endzone (PAT good, Oliver Kammerhofer).
Mit 35:21 konnte man jetzt schon halbwegs gelassen dem Ende des Spiels entgegenfiebern. Die Partie endgültig entschied dann die Defense. Die letzten offensiven Bemühungen der Lions fanden ein jähes Ende in einem gefumbelten Ball, den Ulrich Kaltenbrunner mit viel Einsatz eroberte.

Die Amstetten Thunder gewannen schlussendlich nach einem harten Kampf verdient in einem hochspannenden Spiel mit 35:21. Ulrich Kaltenbrunner konnte sich den Titel des MVPs sichern. Die Tombola bildete mit Preisen von Blimax, Tui, Raiffeisenclub Mostviertel, H-Schneiderei, megaSun, Sabine’s Bastelstube, XXXLutz, ChipUPDATE sowie einer Fußmatte der Amstetten Thunder und einem Gutschein für den Einsteigerkurs einen würdigen Abschluss. Ein perfekter Start in die zweithöchste Spielklasse, der schon Lust auf die weiteren Spiele der Saison macht. Das nächste Spiel findet am 24. April ebenfalls zu Hause im Umdasch Stadion statt. Die Salzburg Bulls sind als Aufsteiger niemand Unbekannter für die Amstetten Thunder. Eine leichte Aufgabe ist dies keinesfalls und es gibt viel zu tun um sich auf dieses Spiel vorzubereiten. Die Amstetten Thunder hoffen auch am 24. April wieder auf eure Unterstützung.

 

Beim ersten Spiel in der Division 1 am 26.3.2016 gegen die Carinthian Lions – American Football Team gingen die Amstetten Thunder mit 35:21 als Sieger vom Platz.

Posted by Amstetten Thunder on Sonntag, 27. März 2016