IMG_9753Nach einem hohem 52:3 Heimsieg vor zwei Wochen gegen die Warlords, ging es am Sonntag den 11. Mai auf die Ravelin zum Rückspiel. Bei durchgehendem Regen verirrten sich nur wenige Zuseher auf die Tribüne. Sich einen Muttertags-Ausflug zum Auswärtsspiel der Amstetten Thunder zu wünschen machen leider nur Wenige. Bei jenen die das doch taten wollen sich die Thunder an dieser Stelle nochmal extra bedanken.

Die Thunder starteten mit dem Kick Off. Bereits im ersten Drive eroberte die Warlords Defense den Ball. Eine harte Referee-Entscheidung führte zum Ausschluss der #14 Mario Winter. Nicht nur spielerisch, sondern vor allem auch moralisch führte diese Entscheidung den Thunder enormen Schaden zu. Die gesamte erste Halbzeit fanden die Amstetten Thunder nicht so richtig ins Spiel. Und so ging es mit einem 14:0 Vorsprung für die Warlords in die Kabinen.

Im dritten Viertel erhöhten die Warlords auf 21:0. Erst im letzten Viertel begannen die Amstetten Thunder mit einem Touchdown von Stefan Kerschbaummayr zu punkten und verkürzten auf 21:6. Christian Klemenz legte mit einem weiteren Touchdown zum 21:12 nach. Und schon stand die Spieluhr, schneller als es den Amstetten Thunder lieb war, auf null. Hätten sie sich doch noch ein fünftes Viertel gewunschen, um den Rückstand noch aufzuholen.

So gelang den Warlords zum ersten Mal in der Geschichte ein Sieg gegen die Amstetten Thunder. Bereits nächste Woche kommen die Red Lions zum letzten Heimspiel der Saison ins Umdasch Stadion. Am Sonntag den 18.5. ist der Kick Off wieder um 16 Uhr. Nicht nur auf Head Coach Campell A. Stevens wartet mit Videoanalysen und Trainings eine anstrengende Woche. Es gibt viel zu tun, um bis nächsten Sonntag wieder zu der gewohnten Stärke zurück zu finden. Seit dabei und unterstützt euer Team beim letzten Heimspiel der Saison!

Fotos zum Spiel gibt’s hier.