THU at SSHDie Amstetten Thunder bewiesen in der HAKA Arena Traun, dass ein richtiger Thunder bis zum Schluss kämpft.

Nachdem die Thunder bereits im ersten Drive mit einem Field Goal in Führung gingen, legten die Steelsharks mit einem wahren Touchdown-Fest nach. Auch 3 Interceptions unterstützten sie auf diesem Weg und sie gingen schließlich mit 35:3 in Führung. Mario Winter verkürzte mit einem schönen Lauf auf 35:9. Die anschließende Two Point Conversion konnte jedoch von der Steelsharks Defense verhindert werden. Doch bevor es in die Kabinen ging stattet Felix Stadler der Amstettner-Endzone einen Besuch ab und erhöhte den Vorsprung auf 42:9.

Trotz des Rückstands dachten die Thunder noch lange nicht ans Aufgeben. Zwei schöne Runs von Christoph Adlberger brachten zwar einige Yards,  für die Endzone reichte es leider nicht. Einmal mehr zeigten die Steelsharks vor, wie das geht und gingen mit einem weiteren Touchdown 49:9 in Führung. Der überraschende Ausschluss von Marcin Szewczyk setzte den Thunder zu. Doch selbst der Ausschluss konnte den Kampfgeist nicht brechen und Mario Winter sorgte mit zwei Touchdowns sowie einer Two Point Conversion für den neuen Spielstand von 49:23. Zu guter Letzt konnten die Thunder-Fans dank einer Interception durch Mukiisa Kato noch einmal aufjubeln.

Nach einem harten Spiel in dem die Thunder trotz des raschen Rückstands bis zur letzten Sekunde nicht locker ließen, mussten sie sich schließlich mit 49:23 geschlagen geben. Diesmal präsentierten sich die Steelsharks als das klar bessere Team. Bereits nächsten Samstag wartet mit den Rangers ein weiterer starker Gegner. Die Amstetten Thunder hoffen in Mödling auf jede Menge Unterstützung seitens der Fans.

Hier geht’s zu den Fotos.