Name: Klemens Langenreither

Position: Wide Receiver, Cornerback

Klemenz Langenreither

Wie lange spielst du bereits Flag Football und wie bist du darauf gekommen?
Ich spiele seit Februar 2016 Football. Ich hatte immer schon an American Football Interesse und wollte es immer schon mal ausprobieren. Diesen Februar kontaktierte ich dann die Amstetten Thunder und kam zu einem Probetraining. Seitdem bin ich Feuer und Flamme für diesen Sport

Hast du davor eine andere Sportart betrieben? Wenn ja, welche?
Ja, ich habe vorher schon viele Sportarten praktiziert. Als kleines Kind war ich Bodenturnen, danach war ich in einem Laufverein, dann spielte ich Fußball, und schließlich war ich 4 Jahre bei der Leichtathletik. Jetzt bin ich bei American Football gelandet.

Was macht American Football für dich so besonders?
Football ist ein Sport für Kopf und Körper. Es ist für mich die Kombination aus Teamgeist, Denken, Sport. Zusätzlich ist auch noch ein Ball dabei – der perfekte Sport! Außerdem ist der Zusammenhalt im Team ein tolles Gefühl. Man hat Freunde auf die man sich vollkommen verlassen kann.

Wieso würdest du Jungs empfehlen Teil der Amstetten Thunder Jugend zu werden?
Ich kann es Jungs nur empfehlen Teil der Amstetten Thunder Jugend zu werden, da man wirklich Freunde findet, allgemeine Sportkenntnisse aufbaut, tolle Erfahrungen macht. Zudem hat man die Möglichkeit seine eigenen Grenzen kennenzulernen und zu zeigen was in einem steckt.

Über Klemens Langenreither

Sandra Dorner, Head Coach und Stefan Leherbaue, Offense Coach: ”Klemens ist ein wertvoller Spieler. Mit seinem Spielverständnis und seinem taktischen Denken bringt er ausgezeichnete Voraussetzungen als Offensespieler mit. Coolness und Lockerheit gehören zu seinen Haupteigenschaften. Seine gute Körperbeherrschung, Schnelligkeit, Koordination und seine explosiven Bewegungen bringen so manche Defensive Backs zur Verzweiflung.
Klemens hat sein Herz am rechten Fleck. Seine Hilfsbereitschaft und Zuverlässigkeit am und außerhalb des Spielfeldes kann man kaum übertreffen.
Klemens, bleib so wie du bist, mach weiter so, wir sind stolz auf dich!“