IMG_6775Zum Muttertag schenkten die Amstetten Schnitz’l Land Thunder Spieler ihren Müttern einen 49:19 Sieg gegen die Styrian Bears. Bei Kaffee und Kuchen, aber auch köstlichen Eat the Ball Footbällen mit Nougatfülle, sowie leckeren Burgern und Hot Dogs, war der Nachmittag auch ein kulinarischer Genuss für die Fans.

Nachdem die Thunder in der Vorwoche die erste Niederlage der Saison einstecken mussten, schaffte es das Coaching Team rund um Gerry Woodruff in nur einer Woche das Team auf einen Sieg einzustimmen. Amstetten begann mit der Offense und nutzte rasch die Chance zum Touchdown durch einen Pass auf Manuel Pretsch und verwandelten durch Andreas Friesenecker auch den anschließenden PAT. Die Bears hielten erwartungsgemäß stark dagegen und glichen mit einem Touchdown von Raimund Winkler inklusive PAT zum 7:7 aus. Im zweiten Viertel rissen die Amstetten Thunder das Spiel an sich und schafften es auch dies auf dem Scoreboard wiederzugeben. Die Kerschbaummayr-Connection schlug zu. Stefan fing einen langen Pass seines Bruders Lukas und lief die fehlenden Yards in die Endzone. Der Thunder Offense blieb nicht viel Zeit zum Ausruhen. Nach einem Fumble eroberte Martin Sonnleitner den Ball und die Offense rückte umgehend wieder aus. Stefan Kerschbaummayr hatte noch nicht genug von der Endzone und lief zu einem weiteren Touchdown. Souverän verwandelte Andreas Friesenecker die PATs und die Amstetten Thunder gingen mit 21:7 in Führung. Bevor die Zeit der ersten Halbzeit ablief gelang mit einem Run von Christan Klemenz ein weiterer Touchdown. Mit dem letzten Drive in Hälfte eins kamen die Bears noch einmal gefährlich nahe an die Endzone. Die Thunder Defense hielt gut dagegen und der Field Goal Versuch misslang. Mit einer respektablen Führung von 28:7 endete die erste Halbzeit.

Neben souveränen PATs sowie einer hervorragender Defenseleistung zeigte Andreas Friesenecker in der zweiten Halbzeit deutlich auf und wurde verdient zum MVP des Spiels gewählt. Er fing den Ball zur Interception und brachte ihn sicher in die Endzone. Somit stand es kurz nach Beginn des dritten Viertel bereits 35:7. Die Bears dachten jedoch nicht ans aufgeben und kämpften weiter. Nach einem weiten Pass führten die Styrian Bears ihren Drive an der 9-Yard Linie fort. Die Thunder Defense hielt gut dagegen. Dennoch gelang es im vierten Versuch Alexander Eibel schließlich die Endzone zu erreichen. Nach Problemen beim PAT-Snap blieb es jedoch beim 35:13. Im letzten Viertel trug sich Lukas Kerschbaummayr mit einem Quarterback Sneak ebenfalls auf dem Scoreboard ein. Auch auf Seiten der Bears steht mit Quarterback Stefan Florian und Wide Receiver Christoph Florian ein starkes Brüdergespann am Feld. Dies demonstrierten sie den Zusehern mit einem Touchdown. Die anschließende Two Point Conversion führte jedoch nicht in die Endzone und der neue Spielstand war somit 42:19. Den folgenden Onside Kick konnte Armin Cena erobern und die Thunder Offense durfte ein letztes Mal für diesen Tag auf das Feld. Christian Klemenz nutzte mit einem Run die Chance zum Endstand von 49:19.

Für die Fans war damit das Vergnügen noch nicht zu Ende. Die Tombola war zumindest für 10 Gewinner der krönende Abschluss des Football Nachmittags. Ein Mopedführerschein der startup®-fahrschule henke, ein 100€ Reisegutschein von TUI, ein Wochenende Fahrspaß vom Autohaus Öllinger, eine stylishe Converse Brille zur Verfügung gestellt von Raiffeisenbank, sowie Gutschein der grill.bar und GeniusInk waren dabei nur einige der Preise. Bereits am 23.5. um 16 Uhr geht es mit einem weiteren Heimspiel der Amstetten Thunder weiter. Die Salzburg Bulls werden sich für das Rückspiel im Umdasch-Stadion einfinden. Die Amstetten Thunder werden alles daran setzen, um auch am 23.5. schließlich als Sieger vom Platz zu gehen. Damit das gelingt, ist auch wieder die Unterstützung der Fans gefragt!