Bei schönstem Sommerwetter reisten die Thunder Ladies in die Südstadt zum BSFZ und zum vierten Spieltag der FLL. Mit einem kleinen Kader von anfangs nur 6 Ladies waren drei Spiele zu bestreiten – gegen die Flag Furies, die Domzale Tigers und die Vikings Ladies.

Das erste Spiel bestritten die Ladies gegen die Flag Furies aus Wien. Die Furies übernahmen schnell die Führung und bauten diese stetig durch lange Pässe auf die tief hinter den Verteidigungsreihen laufenden Receiver aus. Die Thunder Ladies zeigten sowohl in der Offense als auch in der Defense über weite Strecken eine gute Leistung, so fing Tanja Sladkovsky ihre erste Interception in dieser Saison. Dennoch reichte es nicht, um die stark spielenden Furies aufzuhalten. Obwohl man beim letzten Aufeinandertreffen am ersten Spieltag mit den Furies noch gut mithalten konnte, waren die Ladies dieses Mal deutlich unterlegen. Damit man trotzdem nicht punktelos vom Feld gehen musste, fing Tanja Sladkovsky kurz vor Spielende den heiß ersehnten Touchdown zum 6:34 Endstand.

Spannender war das zweite Spiel gegen die Domzale Tigers, die an diesem Tag alle Spiele für sich entscheiden konnten. Mit einem ersten guten Drive übernahmen die Thunder Ladies auch gleich die Führung durch Barbara Schwaiger, die den Touchdown und den Extrapunkt zum 7:0 fing. Die Tigers antworteten ebenfalls mit einem Touchdown und erzielten auch den Extrapunkt zum 7:7 Ausgleich. Im nächsten Drive wurden die Ladies gestoppt und die Tigers nutzten die Chance, um mit einem weiteren Touchdown zum 7:13 in Führung zu gehen. Vor Ende der ersten Halbzeit fing Eva Kirchhofer einen weiten Pass und holte 6 Punkte für die Thunder Ladies und den Ausgleich zum 13:13 Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte konnten weder die Thunder Ladies noch die Tigers in ihrem Drive punkten, beide Offenses konnten gestoppt werden. Die Ladies Defense spielte groß auf, unter anderem durch einen Quarterback-Sack von Tanja Sladkovsky. Dadurch erhielt die Offense den Ball zurück und gelangte mit Tanja Sladkovsky wieder in die Endzone der Tigers. Somit übernahmen die Thunder Ladies die Führung zum 19:13. Die Tigers gaben sich noch nicht geschlagen und erzielten abermals den Ausgleich zum 19:19. Kurz vor Spielende stand es unentschieden und die Thunder Ladies mussten punkten. Die Tigers konnten die Ladies jedoch aus der Endzone halten und im Gegenzug den entscheidenden Touchdown erzielen, um das Spiel mit 19:25 zu gewinnen.

Im letzten Spiel des Tages trafen die Thunder Ladies auf die Vikings Ladies aus Wien. Die Thunder Ladies begannen mit einem guten Drive, konnten den Ball jedoch nicht in die Endzone bringen. Im Gegenzug legten die Vikings mit einem schönen Pass zum 6:0 vor. Auch die nächsten Drives brachten keine Punkte für die Ladies und die Vikings konnten mit zwei weiteren Touchdowns auf 19:0 erhöhen. Ohne Punkte wollte man auch dieses Spiel nicht aufgeben und so lief Eva Kirchhofer nach einem schönen Catch in die Endzone der Vikings und stellte auf 19:6. Der Punkteunterschied war nicht groß und die Thunder Ladies hatten durchaus noch Zeit, um den Rückstand aufzuholen. Leider erzielten die Ladies keine weiteren Punkte mehr und trotz aller Bemühungen der Defense schafften es die Vikings kurz vor Spielende noch einmal in die Endzone und besiegelten den Ausgang des Spieles mit 26:6. Die Thunder Ladies konnten durchaus mit den Vikings mithalten, allerdings kosteten mentale Fehler, ungenaue Pässe und zu wenig Aggressivität das Spiel.

Obwohl man mit nur wenigen Ladies zum vierten Spieltag gereist war, hatte man trotzdem große Erwartungen und entsprechend enttäuscht ist man über den Ausgang der Spiele. Ebenfalls war das heiße Wetter und die Tatsache, dass die Ladies, aufgrund fehlender Spielerinnen, sowohl in Offense als auch Defense gleichzeitig spielen mussten, ein großer Faktor. Aber die entscheidenden Punkte, an denen man arbeiten muss, sind Konstanz und die mentalen Fehler auf beiden Seiten des Balles zu reduzieren. Der nächste Spieltag findet bereits kommende Woche, am 02. Juli, in Klosterneuburg statt, auf den sich die Thunder Ladies entsprechend vorbereiten werden und wo man unter anderem auf die Indians, den aktuellen Tabellenführer, trifft.