Neben dem FLL Spieltag fand vergangenes Wochenende auch die Thunder Bowl V im Rahmen der FLS in Amstetten statt, an dem auch die Thunder Ladies, mit Unterstützung der Jugend und des Kaders, teilgenommen haben. Trotz des verregneten Tages fanden sich alle 9 Teams am Sonntagmorgen im Umdasch Stadion ein. Mit dabei auch der Tabellenführer, die Graz Panthers 2 und die seit 16 Spielen ungeschlagenen Graz Beavers. Nach der Auslosung für den FLS Spieltag warteten mit den Graz Beavers und den Münchner Spatzen keine leichten Gegner auf die Thunder Ladies. Mit den Jugendspielern Daniel Hummel, Klemens Langenreither und Christof Grossmann, den beiden Kaderspielern Stefan Burgstaller und Matthias Mairhofer und der Vereinslegende Anton Mayrhofer holten sich die Ladies tatkräftige Unterstützung, wobei alle Touchdowns des Tages von den Ladies erzielt wurden.

Eva Kirchhofer

Beim ersten Gruppenspiel gegen die Graz Beavers war der Wettergott gnädig und der Regen machte eine kleine Pause. Nicht so gnädig waren die Beavers, die gleich von Beginn an ihre physische Überlegenheit ausspielten und mit fünf Touchdowns in Folge die Führung übernahmen. Die Ladies Offense tat sich schwer ebenfalls Punkte zu erzielen und musste den Gegnern nach einem Safety zwei weitere Punkte überlassen. Nach dem Seitenwechsel und einigen Veränderungen der Offense konnten dann auch die Ladies zum ersten Mal in die gegnerische Endzone gelangen. Eva Kirchhofer lief über das Feld und durch die Abwehrreihen zum Touchdown. Den Extrapunkt fing Karoline Moser und stellte damit auf 37:7. Die Defense der Thunder Ladies fand ebenfalls ins Spiel und stoppte die Beavers mit einer Interception durch Anton Mayrhofer. Dadurch erhielt die Offense den Ball zurück und gelangte erneut durch Eva Kirchhofer in die gegnerische Endzone. Barbara Schwaiger holte sich den Extrapunkt und so lautete der neue Spielstand 37:14. Die Beavers taten sich in der zweiten Spielhälfte deutlich schwerer die sehr gut verteidigende Ladies Defense zu schlagen und schafften es nur noch einmal zu punkten. Leider hielt auch die Defense der Gegner stand und so erzielten die Thunder Ladies keinen weiteren Touchdown mehr. Somit ging das Spiel mit 44:14 an die Graz Beavers, die ihre Siegessehre fortsetzten.

Anton Mayrhofer

Im zweiten Gruppenspiel des Tages trafen die Thunder Ladies auf die Münchner Spatzen, gegen die man bereits vor zwei Jahren in Salzburg bei der Mozartbowl spielen durfte. Damals war man den Spatzen deutlich unterlegen. Dieses Mal fiel das Ergebnis wesentlich knapper aus. Im Laufe des Spiels wurde der Regen wieder stärker und so hatten beide Teams mit nassen und fallengelassenen Bällen zu kämpfen. Es folgte ein spannender Schlagabtausch beider Defenses. Den Spatzen gelang es jedoch insgesamt viermal in die Endzone der Ladies vorzudringen und mit 24:0 eine komfortable Führung zu halten. Die Thunder Ladies arbeiteten sich immer wieder mit guten Runs über das Feld, jedoch blieben die Drives punktelos. Die Defense schlug sich trotz der vier Touchdowns der Spatzen ausgezeichnet. Stefan Burgstaller fing eine Interception und ermöglichte den Ladies noch einen Angriff. Stück für Stück arbeiteten sich die Ladies bis zur gegnerischen Endzone vor und Sarah Mörxbauer, die über den ganzen Tag hinweg jede Menge Yards erlief, holte sich verdient den Touchdown. Das Spiel konnten jedoch eindeutig die Spatzen mit 24:6 gewinnen.

Barbara Schwaiger

Nachdem alle Gruppenspiele ausgetragen wurden, standen die Begegnungen der Platzierungsspiele fest. Der Gegner der Thunder Ladies im Spiel um Platz 8 war das Team Banana, das in den Gruppenspielen insgesamt nur einen Touchdown erzielt hatte. Das Wetter wurde jedoch zunehmend schlechter und der Ball wurde immer glitschiger. Die Bananas erzielten den ersten Touchdown und schafften es außerdem Quarterback Daniela Schelch in der eigenen Endzone zu sacken. Somit Safety und zwei weitere Punkte für die Bananas. Die Thunder Ladies revanchierten sich allerdings sofort mit einem Safety durch Stefan Burgstaller und stellten auf 9:2. In den nächsten Drives konnten die Bananas ihre Chancen besser nutzen als die Ladies und erhöhten mit vier weiteren Touchdowns auf 36:2. Die Defense der Ladies spielte sehr gut, musste sich in einigen Situationen jedoch unglücklich geschlagen geben. Nach einer Meinungsverschiedenheit musste außerdem Coach Lukas Kerschbaummayr die Sideline verlassen. Die Ladies gaben jedoch noch nicht auf und wollten auch ihr vorerst letztes Spiel in diesem Jahr nicht ohne einen Touchdown beenden. In den letzten Sekunden vor Spielende fing Barbara Schwaiger schließlich den heißersehnten Touchdown. Am Ende konnte jedoch das Team Banana mit 36:8 gewinnen.

Matthias Mairhofer

Trotz des verregneten Spieltages wurden alle Spiele ausgetragen und am Ende des Tages standen die Graz Panthers 2 als Tagessieger fest, die sich in einem spannenden Finale mit Overtime gegen die Münchner Spatzen durchsetzen konnten. Die Vienna FlagBulls, die sich im Halbfinale gegen die Spatzen geschlagen geben mussten, erreichten den dritten Platz. Platz vier erspielten sich die Sparkleponies, die mit nur einem Punkt Vorsprung gegen die Graz Beavers gewinnen konnten. Um Platz sechs kämpften die Blue Elevens gegen das FlagPack Salzburg, das die Elevens ebenfalls knapp mit einem Punkt mehr für sich entscheiden konnten. So bleibt die FLS bis zum Finaltag am 1. Oktober, der ebenfalls in Amstetten stattfinden wird, spannend. Wie gewohnt gibt es dann wieder köstliche Thunder Burger im Umdasch Stadion. Der Eintritt ist frei!

Ein großes Dankeschön gilt allen Helfern und Helferinnen, die die Thunder Ladies auf und abseits des Feldes unterstützt und dieses Flag Football Wochenende ermöglich haben.