Am 10. Juni fand im Rahmen des FLA Spieltages der zweite FLJ Spieltag der U17 statt.
Aufgrund einer Verletzungsserie und privaten Ereignissen der Jugendspieler reisten wir nur mit einem schmalen Kader von 7 einsatzbereiten Jugendspielern und einem angeschlagen Jugendspieler (der verletzungsbedingt diese Season nicht mehr spielen darf) an.

Um 10:15 Uhr bestritten die Amstetten Thunder Juniors das erste Spiel gegen die starken Vienna Vipers.
Rookie QB Thomas Windhager der sein erstes Spiel als QB spielte, fand gleich von Anfang an toll ins Spiel und so konnte gleich der erste Drive der Offense mit einem Touchdown durch RE Daniel Hummel vollendet werden.
Tolle Vorarbeit wurde durch die RE Klemens Langenreither und Ralf Prinz, sowie durch unseren Center Manuel Gelbenegger geleistet.
Die Defense konnte nach einem hart erkämpften First Down der Vipers noch stoppen und so stand es 6:0 für die Amstetten Thunder Juniors.
Die Offense der Amstettner schafften es um ein paar Inches nicht um ein First Down zu bekommen
Die Defense rund um LB Ben Hubmann leistete konstant gute Arbeit. Die Offense der Vipers mussten sich die Yards hart erkämpfen. Einen kleinen Fehler der Defense wussten die Vipers gekonnt auszunutzen und es stand 6:6.
Beim Extrapunkt zeigten die Amstettener nochmal vollen Körpereinsatz und so konnte CB Klemens Langenreither seine erste Interception in dieser Season fangen.
Es war ein Battle zwischen der Offense der Amstetten Thunder Juniors. Leider von eigenen Fehlern geplagt (Drops, Bad Snap, Interception) mussten sie den Vipers erneut das Ballrecht abgeben.
Die Vipers mussten kämpfen um durch unsere Defense durchzukommen. Leider passierte beim Sprung auf den Ball ein gravierender Fehler (Illegal Contact by the Defense). 10 Yards vor der gegenerischen Endzone bekamen die Vipers den Ball und neue 4 Versuche. Erst beim 3ten Versuch gelang es ihnen den Ball in die Endzone zu bekommen. Extrapunkt war gut.
In der Halbzeit stand es 6:13. Leider mussten wir ab diesem Zeitpunkt auf unseren Starting Saftey Patrik Hirner verzichten, da er sich eine Verletzung zuzog. Sein Ausfall schmerzte.
Nach einer personellen Umstellung ging es in die zweite Halbzeit.
Die neu aufgestellte Defense musste sich erst einspielen, aber die Vipers mussten sich trotzdem Yard für Yard erkämpfen. Ein kleiner Aufmerksamkeitsfehler der Defense wurde erneut mit einem Traumpass auf den Vipers Receiver, der den Ball in die Endzone brachte, bestraft.
Die Offense bewegte den Ball gut vorwärts schafften, aber leider keinen TD mehr.
Die Defense kämpfte weiter und so gelangen LB Ben Hubmann 2 Sack und brachte in den nächsten Spielzügen den QB in Bedrängnis. Einen weiteren Drive konnte von der Amstettner Defense gehalten werden. Ein kurzer Schock LB Ben Hubmann musste aussetzten, da er kurzzeitig Schmerzen hatte.
Nun machte sich die Doppelbelastung der Amstetten Thunder Juniors Spieler bemerkbar.
Alle 5 übrig gebliebenen Spieler mussten Offense und Defense durch spielen.
Die Offense kämpfte weiter, ein kleiner Fehler der Offense wurde von der Defense der Vipers mit einem Pick 6 bestraft. Das Spiel endete 40:6 für die starken Vienna Vipers.

Das zweite Spiel des Tages fand gleich anschließend gegen die Dark Angels statt.
Eine kleine Erleichterung gab es seitens der Defense, als unser LB Ben Hubmann wieder spielen durfte.
Das Spiel war ähnlich aufgebaut wie bei den Vipers. Ein Spiel auf Augenhöhe.
Wieder war es RE Daniel Hummel der den Ball durch einen Traumpass von QB Thomas Windhager und durch tolle Vorarbeit der restlichen Offense in die Endzone tragen konnte.
Die Defense leistete tolle Arbeit und konnte sogar den Dark Angels das Leben in der Offense ein wenig schwer machen.
Saftey Klemens Langenreither konnte einen Ball der Dark Angels Offense abfangen und das Ballrecht ging auf die Amstettner über.
Leider konnte die Offense den Ball nicht verwerten und scheiterte.
Nach einem erneuten TD der Dark Angels stand es 6:12
Leider kassierte die Defense der Dark Angels dank eines kleines Aufmerksamkeitsfehlers der Offense der Amsettner mit einem Saftey. neuer Spielstand 6:14
Nun kam die Amstettener Defense aufs Feld. CB Thomas Windhager konnte den Ball der Offense der Dark Angels abgefangen und hat ihn direkt mit einem spektakulären Run in die Endzone gebracht.
Der erste Extrapunkt des Tages wurde grandios von RE Ralf Prinz in der Endzone gefangen.
Leider musste auch RE und Saftey Ralf Prinz aufgrund von Kreislaufproblemen das Spielfeld verlassen. Nun ging es in die Halbzeit mit dem Spielstand 13:14 für die Dark Angels.
Mit nur 5 Spielern wurde die zweite Spielhälfte gegen die Dark Angels gespielt. Alle mussten doppelt spielen. Vom Aufgeben war keine Spur, gegenseitig pushte man sich auf und agierte als Team.
Die Doppelbelastung und die Hitze machten sich nach wenigen Minuten stark bemerkbar und so liefen uns die Receiver der Dark Angels um die Ohren.
Die Amstetten Thunder Juniors spielten tapfer weiter und so gelang es erneut Saftey Klemens Langenreither eine Interception zu fangen. Leider konnte die geschwächte Offense den Ball nicht mehr verwerten. Selbst eine weitere Interception gefangen von CB Daniel Hummel konnten sie nicht verwerten. Die Defense der Amstettner zeigte vollen Einsatz und neben den Interceptions waren viele wichtige Flag Pulls dabei. Letztendlich waren es 3 lange Pässe die Dark Angels mit einer deutlichen Führung gewinnen lassen. Die Safteys waren dran, aber die RE der Dark Angels waren fangsicher und hier den Ball rauszuschlagen war eine Herausforderung.
Das Spiel endete 13:41 für die Dark Angels

Gelbenegger Manuel C, LB
Hirner Patrik Saftey
Hubmann Ben LB, Saftey, RE
Hummel Daniel RE, CB, LB
Langenreither Klemens RE, CB, Saftey
Prinz Ralf Saftey, RE
Windhager Thomas QB, CB
Nefischer Kevin verletzt

Headcoach der Amstetten Thunder Juniors Sandra Dorner:
„Ich bin extrem stolz auf die Jungs! Jeder einzelne von ihnen hat sein Bestes von Anfang an gegeben. Es war eine deutliche Steigerung in der Defense und vor allem in der Offense zu sehen. Im Vergleich zum letzten Spieltag wo wir alle Spiel hoch zu 0 verloren hatten, haben wir große Fortschritte gemacht! Wir haben das Offensepersonal umgestellt und auch in der Defense einige Änderungen vorgenommen. Die Jungs blühten am Gameday immer mehr auf und als wir dann nur mehr 5 am Spielfeld waren, agierten sie als Team. Keiner dachte jemals ans Aufgeben. Für mich als Coach war es wirklich schön zu sehen wie sie als Team am Feld zusammenarbeiten, gegenseitig helfen und motivieren. Auch bei der Nachbesprechung waren die Jungs bei Laune und stolz was sie bei den Spielen als Team erreicht haben. Danke an Kevin Nefischer der uns begleitet hat und mit seiner Anwesenheit und seiner Art für eine lockere Stimmung an der Sideline sorgte. Ein herzliches Dankeschön geht auch an alle Eltern, Geschwistern und Verwandte die uns angefeuert haben! Allen voran Hannes Langenreither der uns an der Sideline unterstütz hat!“

Offense Captain Klemens Langenreither:
„Ich bin wirklich extrem zufrieden mit der Leistung des gesamten Teams. Jeder einzelne hat 110% gegeben und immer wo es ging geholfen. Trotz der Doppelbelastung haben wir bis zum Schluss gekämpft und alles gegeben. Ich bin richtig stolz darauf Teil dieses Teams zu sein.“

Defense Captain Ben Hubmann:
“Obwohl fast jeder von uns doppelt spielen hat müssen haben wir unser Ziel bei weitem übertroffen. Vor allem die Tatsachen, dass wir sofort im ersten Drive einen Touchdown erzielen konnten machte die Sache noch unfassbarer. Zwischen den Spielen am Anfang der Season und dem heutigen Spielen liegen Welten dazwischen. Ich bin verdammt stolz auf meine Defense.“