MAX_7556Mit Freitag dem 13. haben sich die Vikings ein besonders schönes Datum für die diesjährige Christmas Bowl III ausgesucht. Dem Unglücksdatum zum Trotz konnten sie am Ende des Tages das Spielfeld als Gewinner verlassen.  Aber auch die Amstetten Thunder ließen sich von diesem Datum nicht beunruhigen und präsentierten sich als ausgezeichneter Gegner, der es den Vikings nicht leicht machte.

 

MAX_7596Der Roster der Vikings setzte sich, wie auch schon in den Jahren zuvor, aus einer Mischung der Kampfmannschaft und des Zweierteams zusammen. Die Amstetten Thunder konnten einigen Rookies die Gelegenheit geben das erste Mal am Feld zu stehen. Unser Rookie Stefan Leherbauer (#76) hat mit seinem Gegenüber gleich in seinem ersten Spiel eine besonders schwere Aufgabe ausgefasst. „Es war großartig, dass ich so oft zum Einsatz gekommen bin. Mit meiner Leistung bin ich zufrieden, auch wenn ich nun weiß, dass es bis zum Frühjahr noch einiges für mich zu tun gibt. Ich bin stolz nun ein der Teil der Amstetten Thunder zu sein!“, lässt Leherbauer das Spiel Revue passieren.

MAX_7477Die Vikings legten gleich in der ersten Halbzeit mit zwei Touchdowns vor. Nach einer Interception von Stefan Kerschbaummayr machte unsere #29 Christan Klemenz gewohnt souverän einige Yards mit einem schönen Lauf durch die Mitte gut. Kurz vor der Halbzeit hatte Lukas Kerschbaummayr aufgrund der, über das ganze Spiel über ausgezeichneten, QB Protection genug Zeit zum passen und wir durften einmal mehr eine schöne Kombination der Kerschbaummayer-Connection bewundern. Mit einem einem schönen Catch verhielt sich unser Rookie Isacc Rivadeneira Caldas nicht nur in dieser Spielsituation auffällig. Kurz vor der Halbzeit konnte Mario Winter schließlich mit einem hervorragenden Catch auf 14:7 verkürzen.

MAX_7842Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit konnten die Vikings auch schon wieder Punkten und gingen mit 20:7 in Führung. Nach einem weiteren Touchdown der Vikings stand es schließlich 27:7. Die Amstetten Thunder ließen sich davon nicht beirren und kämpften schonungslos weiter. Der Einsatz wurde belohnt und Mario Winter lief aus der eigenen Hälfte bis zum Touchdown. Andreas Friesenecker verwandelte auch den zweiten PAT für die Amstetten Thunder. Ein weiterer Touchdown der Vikings führte schließlich zum 34:14. Als die Thunder kurz vor Ende des Spiels nach einem schönen Drive schon auf den dritten Touchdown hofften wurde der Pass von Lukas Kerschbaummayr leider in der Endzone von den Vikings abgefangen und zum Touchdown retourniert. Dies bedeutete dann einen Endstand von 40:14.

Fotos: © FMphotography – Maximilian Machan
Hier gibt es noch mehr Fotos von FMP zu der Christmas Bowl III!