Stefan Kerschbaummayr ist nicht nur Teil der bereits nach einer Saison legendären „Kerschbaummayr-Connection“ der Amstetten Thunder sondern auch einer von 80 Österreichern, die es in den erweiterten Kader der Nationalmannschaft geschafft haben. Ein guter Grund um mal ein bisschen genauer zu schauen wer dieser Stefan den nun wirklich ist.

Seit über 8 Jahren haben wir mit unserem QB Lukas Kerschbaummayr eine großartige Stütze in unserem Team. Sein Bruder Stefan feuerte uns lange Zeit nur von der Tribüne aus an. Ohne Sport geht bei Stefan gar nichts. „Ich spielte 16 Jahre lang leistungsmäßig Basketball. Davon 7 Jahre in der ABL, der österreichischen Bundesliga. Zu meinen größten Erfolgen zählt sicherlich die Einberufung in das B-Nationalteam,“ erzählt Stefan.

Eine Begeisterung für American Football gab es bei Stefan schon immer. Lange Zeit hatte er aber noch Ziele im Basketball auf die er sich voll und ganz konzentrierte. Als Lukas ihn schließlich überredete zu einem Football Training mit zu kommen, war es allerdings um ihn geschehen. Schnell war ihm klar, dass American Football genau das ist was er zukünftig machen will. „Das Team hat mich mit offenen Armen empfangen. Die Spieler motivieren sich gegenseitig und halten zusammen. Die Amstetten Thunder sind schnell zu einer zweiten Familie für mich geworden.“

Auch wenn Stefan keine Sekunde seiner Basketball-Karriere missen möchte, genießt er es nun die Zeit mit seinem Bruder und seinen Freunden beim Football zu verbringen. „Das Highlight vor jedem Spiel ist natürlich der Einlauf ins Stadion. Vor allem für unsere Rookies freue ich mich, dass sie bereits am 13. Dezember die Chance bekommen bei der Christmas Bowl einzulaufen. Das wird sicher bei einigen die Vorfreude auf ihre erste Saison noch steigern“.
WR Stefan Kerschbaummayr

Auch außerhalb des Trainings verbringt Stefan viel Zeit damit, um an seinem Spiel zu arbeiten und sich stetig zu verbessern. „Wenn ich auf dem Feld stehe, möchte ich einfach der beste Spieler auf meiner Position sein.“ Dass dieser Ehrgeiz enorm harte Arbeit nach sich zieht ist Stefan klar. Wann immer es möglich ist steht er zusätzlich mit Lukas am Platz und sie arbeiten an den Passrouten. Somit können wir uns auch in der nächste Saison wieder auf einige eindrucksvolle Kombinationen der „Kerschbaummayr-Connection“ freuen.

Um in nur einem Jahr den Sprung in den 80-köpfigen erweiterten Nationalmannschaftskader geschafft zu haben, geht er auch noch 2 bis 3 Mal in der Woche in die Kraftkammer. Dass ihm das Team der Amstetten Thunder von Anfang an extremes Vertrauen entgegengebracht hat, gab unserem „Rookie of the year 2013“ schließlich auch den Mut sich dem Nationalteam Try-Out zu stellen. „Es ist ein großartiges Gefühl, es in den 80-Mann Kader geschafft zu haben. Ich freue mich riesig über diesen Erfolg, da ich anfangs nur mal sehen wollte, wo ich österreichweit stehe. Jetzt hoffe ich natürlich, dass ich bei einem der Trainingscamps mein Können unter Beweis stellen kann“.

Für die Saison 2014 wünscht er sich, dass die Amstetten Thunder ihr Potential ausnutzen und dementsprechend eine sehr gute Saison spielen.

Wenn auch du Teil dieses Team werden willst, komm zu einem Training jeden Dienstag und Donnerstag und nutze deine Chance bereits im Dezember das erste Mal in einem Stadion einzulaufen und vielleicht sogar schon auf dem Feld zu stehen! Für nähere Infos klicke hier