Foto 1-1~2Mit Gerhard Hochreiter wird kein Unbekannter den Trainerstab der Amstetten Thunder erweitern. Nach der Trennung von den Steelsharks hat sich Hochreiter nach Gesprächen mit einigen Vereinen aus Österreich, Bayern und sogar einem Verein aus London, schließlich für die Amstetten Thunder entschieden.

Gerhard Hochreiter als Spieler bei den ThunderboltsGerhard Hochreiter blickt mittlerweile auf 20 Jahre Erfahrung als Spieler und insgesamt 18 Jahre als Coach zurück. Davon war er auch bereits 10 Jahre bei den Amstetten Thunder (damals noch Thunderbolts) als Headcoach, Jugendcoach und Spieler. „Die Thunder waren immer meine Footballfamily. Ich habe hier einige wirklich gute Freunde kennengelernt, wie beispielsweise Bernhard Nömeyer oder David Topolanek, mit denen ich auch über unsere gemeinsame Footballzeit hinaus einen herzlichen Kontakt halte.“, denkt Hochreiter gern an seine Vergangenheit bei den Thunderbolts zurück.

Bereits bei seinem ersten Treffen mit Präsident Matthias Mairhofer, Vize-Präsident Christoph Adlberger und Headcoach Campbell A. Stevens hatte Hochreiter sofort ein gutes Gefühl: „Bei den Thunder wird professionell gearbeitet und gut mit den Menschen umgegangen.“ Nach dem Gespräch war für ihn klar, dass er hier seine alte und neue Footballheimat gefunden hatte. Das erste Training und die herzliche Aufnahme des Teams bestätigten ihm seine Entscheidung. Auch beim Trainingslager in Schielleiten war Gerhard Hochreiter bereits dabei. „Ich hatte sofort das Gefühl nach Hause gekommen zu sein.“,freut sich Hochreiter nun wieder ein Teil der Amstetten Thunder zu sein.

2014-03-16 13.42.11„Gerhard Hochreiter passt perfekt in unseren Trainerstab. Als Defensiv Coordinator wird er unseren Headcoach Campbell A. Stevens zur Seite stehen. Aber auch unseren Jugendcoach Markus Pilsinger wird er unterstützend zur Verfügung stehen.“, zeigt sich der Präsident Matthias Mairhofer begeistert von der Erweiterung des Trainerstabs. Hochreiter wird als Defensiv Coordinator gemeinsam mit Defensiv Captain Dieter Fleck die Defense durch die Saison 2014 führen, das Playbook weiterentwickeln, den Gameplan erstellen und die gemeinsam mit Stevens ausgearbeitete Strategie bestmöglich umsetzen.

Gerhard Hochreiter hat langfristige Pläne mit den Amstetten Thunder und möchte das Team in allen Belangen unterstützen: „Mein langfristiges Ziel ist es ein technisch fein abgestimmtes und herausragendes Team auszubilden. Ich will das Maximum aus den Spielern herausholen. Auch der Nachwuchs liegt mir sehr am Herzen. Hier liegt die Zukunft des Vereines.“

Die Amstetten Thunder freuen sich Gerhard Hochreiter nach einigen Jahren wieder in der Thunder-Familie aufzunehmen.