Spielregeln

American Football
(Kurzfassung)

Ziel des Spiels:

Beim American Football geht es darum, Raumgewinn zu erzielen. Die Mannschaft, die im Ballbesitz ist, hat vier Versuche (“downs”) zur Verfügung, um 10 Yards (9,14m) zu überwinden. Schafft sie es, hat sie weitere vier Versuche, schafft sie es nicht, geht der Ballbesitz zur gegnerischen Mannschaft über.
Das Ziel ist es, den Ball in die gegnerische Endzone zu bringen.

Spielbeginn:

Das Spiel beginnt mit einem “Kickoff”. Dabei wird der Ball von der verteidigenden Mannschaft der angreifenden Mannschaft zugekickt. Die Special Teams “Kickoff-Team” und “Kickoff-Return-Team” sind auf dem Feld. Ein Spieler des “Kickoff-Return-Teams” fängt den Ball und trägt ihn so weit als möglich in Richtung der gegnerischen Endzone. An jenem Punkt, an dem der Ballträger zu Boden gebracht (“getacklet”) wird, beginnt die “Offense” mit dem ersten von vier “Downs”.

Ballbesitz:

Zu Beginn des Spieles wird durch Münzwurf (“Coin toss”) ausgelost welche Mannschaft das Ballrecht hat. Die andere Mannschaft hat das Platzrecht, d.h. sie darf sich die Endzone aussuchen, die sie verteidigen möchte.
Während des Spiels geht der Ballbesitz zur anderen Mannschaft über, wenn
» Punkte erzielt wurden,
» nach vier Versuchen keine Punkte erzielt wurden,
» der Ball während des Spielzuges von einem Spieler fallengelassen wird (“Fumble”), dann wird er zu einem freien Ball, und wer ihn unter Kontrolle bringt hat das Ballrecht erobert.

Spielpositionen:

In jedem Team gibt es bestimmte Spielpositionen. Viele Spielpositionen sind nach ihren Aufgaben in Gruppen zusammengefasst: 

 “Downs”:

Im Gegensatz zu anderen Ballspielen, wird im American Football nach jedem Spielzug das Spiel unterbrochen. Die beiden Mannschaften nehmen erneut ihre Aufstellung ein und der nächste Spielzug wird gespielt. Diese Unterbrechung gibt vor allem der angreifenden Mannschaft die Möglichkeit ihre Taktik für den nächsten Spielzug kurz zu besprechen und damit den Verteidiger zu überlisten. Nicht umsonst wird American Football auch “Schach auf dem Rasen” genannt.

Teams:

Eine Mannschaft hat grundsätzlich mehrere Teams. Eine “Offense”, eine Angriffsmannschaft, die auf dem Feld ist solange die Mannschaft im Ballbesitz ist, eine “Defense”, eine Verteidigungsmannschaft, die auf dem Feld ist solange der Gegner im Ballbesitz ist. Ein Team besteht immer aus 11 Spielern, ein Spieler kann aber in mehreren Teams eingesetzt werden (normalerweise hat eine Mannschaft mindestens eine komplette “Offense” und “Defense”, also mind. 22 Spieler. Darüberhinaus gibt es “Special Teams”, die für besondere Aufgaben (“Punt”, “Kickoff”, etc.) auf das Feld gehen.

Punkte:

Wird der Ball in die Endzone (über die “Goal-line”) getragen, oder in der Endzone gefangen, so ist das ein “Touchdown” und bringt der angeifenden Mannschaft 6 Punkte.
Nach einem Touchdown hat die angreifende Mannschaft (“Offense”) zwei Möglichkeiten
Zusatzpunkte zu erzielen (“Point after Touchdown”):
» sie kickt den Ball mit dem Fuß in das Tor – 1 Zusatzpunkt (“Kick”)
» sie versucht noch einmal den Ball in die Endzone zu bringen – 2 Zusatzpunkte (“Conversion”)
Merkt eine “Offense”, dass sie mit den verbleibenden Versuchen nicht mehr in die Endzone kommt, kann sie den Ball von jeder beliebigen Stelle des Feldes aus in das Tor kicken – 3 Punkte (“Fieldgoal”)

“Punt”:

Merkt eine “Offense”, dass sie mit den verbleibenden Versuchen nicht mehr in die Endzone kommt, und ist die Entfernung zum Tor zu groß für ein “Fieldgoal”, kann sie den Ball in Richtung des Gegners kicken (“punten”). An jener Stelle, an der der Ball zu Boden kommt, oder das Spielfeld verlässt, beginnt der Gegener mit seinem Angriff. Der “Punt” ist also eine Befreiungsstoß, um den Gegener so weit wie möglich von der eigenen Endzone weg in den Ballbesitz zu bringen.

Spielzug:

Vor dem Spielzug stellen sich “Offense” und “Defense” an einer gedachten Linie durch die Position des Balles (“Line of Scrimmage – LOS”) gegenüber auf, dabei darf keine Mannschaft die Linie übertreten, bevor der Ball weggespielt (“gesnapt”) wurde. Der Spielzug beginnt damit, dass ein Spieler der “Offense” – der “Center” – den Ball durch seine Beine hindurch dem Spielmacher (“Quarterback”) hindurchreicht oder wirft (“Snap”). Der “Quarterback”, der zuvor seine Mitspieler über den Spielzug instruiert hat, gibt den Ball weiter.
Dazu hat er zwei Möglichkeiten:
» Der Quarterback übergibt (“Handoff”) den Ball an einen Läufer (“Runningback”), dieser versucht den Ball so weit wie möglich in Richtung Endzone zu tragen. Man spricht von einem Laufspielzug (“Run”). Ein Laufspielzug kann mitten durch die “Scrimage Line” gespielt werden (“Rush”) oder über die Seite (“Sweap”).
» Der Quarterback wirft den Ball einem Fänger (“Receiver”) zu, der entweder versucht laufend die Endzone zu erreichen, oder im besten Fall schon in der Endzone steht. Man spricht von einem Passspielzug (“Pass”).

Regeln
Regeln