KNAPPE NIEDERLAGE GEGEN ENTHRONERS

Nach dem ersten Aufeinandertreffen Anfang Mai standen sich die Fehérvár Enthroners und Ultimate Amstetten Thunder bereits drei Wochen später im Retourspiel in Amstetten gegenüber. Nach der herben Niederlage auswärts in Székesfehérvár mit 3:41 und der Tatsache, dass die Ungarn noch nie von einem österreichischen Team geschlagen werden konnten, wollten die Amstettner auf jeden Fall zeigen, dass ein Sieg auf heimischen Boden nicht so einfach zu erringen ist. Wieder mit voller Kampfkraft am Feld und der Unterstützung der Fans traten beide Teams bei sommerlichen Temperaturen am Rasen im Umdasch Stadion in Amstetten an.

Nach dem Kickoff der Amstetten Thunder starteten die Enthroners mit dem ersten Angriff. Mit einer guten Kombination aus kurzen Pässen und Läufen konnten sich die Ungarn bis vor die Endzone der Thunder vorarbeiten. Die letzten Yards überwand Runningback Levente Tóth und erzielte den ersten Touchdown für die Fehérvár Enthroners. Beim Extrapunktversuch konnte der Holder der Enthroners den Ball nicht unter Kontrolle bringen, weshalb dieser misslang. Damit übernahmen zunächst die Fehérvár Enthroners die Führung mit 6:0. Der erste Drive der Amstetten Thunder verlief ähnlich. Durch kurze Pässe und vor allem vielen Läufen von Quarterback Lukas Kerschbaummayr selbst konnten sich die Amstettner ebenfalls bis kurz vor die Endzone der Enthroners vorarbeiten, jedoch blieb ein Touchdown verwehrt. Die Amstetten Thunder entschieden sich für ein Field Goal und Jonas Leitzinger brachte mit einem hervorragenden Kick die ersten Punkte aufs Scoreboard zum 6:3.

Im nächsten Drive war für die Fehérvár Enthroners nichts zu holen. Die Defense der Amstetten Thunder ließ kein First Down zu und zwang die Ungarn zum ersten Punt. Wieder in Ballbesitz konnte sich die Offense der Amstettner Stück für Stück übers Feld vorarbeiten. Ein schöner Pass auf Philip Hofschwaiger brachte die Amstetten Thunder in eine hervorragende Feldposition, die auch genutzt werden konnte. Mit einem erneuten Pass auf Philip Hofschwaiger erzielten die Ultimate Amstetten Thunder den ersten Touchdown. Der Extrapunkt konnte leider nicht verwandelt werden. Damit übernahmen die Amstetten Thunder die Führung mit 6:9. Die Enthroners starteten ihren nächsten Drive und konnten sich zunächst mit mehreren First Downs weit über das Feld vorarbeiten. Mit einem Pass in der Redzone, in den letzten 20 Yards vor der gegnerischen Endzone, versuchten die Ungarn zu punkten. Der Receiver konnte den Ball nicht unter Kontrolle bringen und dieser wurde durch Defensiveback Martin Dorner auf der 4 Yard-Linie intercepted. Somit Turnover und Ballbesitz für die Amstetten Thunder.

Mit dem Rücken zur Wand gelang der Offense der Thunder leider kein First Down und der Ball wurde mit einem Punt wieder an die Enthroners abgegeben. Diese konnten sich mit einem Pass erneut bis kurz vor die Endzone der Thunder vorarbeiten und mit einem Screen-Pass den nächsten Touchdown durch Nándor Tóth erzielen. Den Extrapunkt verwandelte Péter Szöke zum 13:9 Halbzeitstand.

In der zweiten Spielhälfte erhielten zuerst die Amstetten Thunder das Ballrecht, dieses konnte jedoch nicht genutzt werden und es wurde gepuntet. Ebenso verlief der Drive der Enthroners, die durch den starken Druck der Defense ebenfalls zum Punten gezwungen waren. Auch im nächsten Offense-Driver der Thunder gelang kein First Down und der Ball musste abermals gepuntet werden. Die Fehérvár Enthroners waren damit wieder im Ballbesitz und konnten sich dieses Mal gut über das Spielfeld vorarbeiten. Ein kurzer Pass auf Willem Vancompernolle brachte die nächsten Punkte für die Ungarn. Péter Szöke verwandelte den Extrapunkt und stellte damit auf 20:9. Ein zunächst vielversprechender Drive der Amstetten Thunder kam am Ende zum Stocken. Ein unvollständiger Pass beim vierten Versuch brachte den nächsten Turnover und die Offense der Enthroners wieder aufs Spielfeld. Die Defense der Amstettner ließ jedoch keinen Raumgewinn zu und die Ungarn mussten erneut punten.

Die Amstetten Thunder hatten damit wieder das Angriffsrecht, aber auch dieses Mal konnte die Defense der Enthroners nicht überwunden werden und es folgte der nächste Punt. Erneut in Ballbesitz standen die Enthroners kurz darauf wieder vor der Endzone der Amstetten Thunder. Die starke Defense-Leistung, wie auch zahlreiche Flaggen brachten die Enthroners schlussendlich um ihren Touchdown. Der vierte Versuch wurde gestoppt und so erhielten noch einmal die Amstetten Thunder einen Angriff. In den letzten Minuten noch punkten zu können ist normalerweise eine Stärke der Amstettner. Dieses Mal ließen die Enthrones allerdings kein First Down mehr zu und konnten das Spiel am Ende abknien. Somit geht der zweite Sieg auch dieses Mal, wenn auch knapp, mit 20:9 an die Fehérvár Enthroners aus Ungarn, die dadurch weiterhin ungeschlagen bleiben.

Mit drei Niederlagen und zwei Siegen in der heurigen Saison sind die Ultimate Amstetten Thunder aktuell auf Platz drei der Conference A der Division 1. Noch sind die Playoff-Hoffnungen nicht begraben. Den Amstetten Thunder bleiben noch drei Spiele, die sie allesamt gewinnen müssen, um in die diesjährigen Playoffs einziehen zu können. Entscheidend wird das Spiel gegen die Vienna Knights werden, dem direkten Konkurrenten im Duell um den Einzug ins Halbfinale.

Headcoach Phillip Garcia zum Spiel gegen die Fehérvár Enthroners: „Am vergangenen Sonntag haben wir eine harte Niederlage gegen ein richtig gutes Team einstecken müssen. Der Score gibt jedoch nicht wider, wie stark wir gespielt haben. Das was wir daraus mitnehmen können, ist darauf aufzubauen. Ich bin sehr stolz auf die Jungs, sie haben nicht aufgegeben und bis zum Schluss hart gekämpft.“

Am kommenden Wochenende geht es mit dem nächsten Spiel in der Division 1 weiter. Am Sonntag, dem 05. Juni, treffen die Ultimate Amstetten Thunder auswärts auf das Team II der Danube Dragons. Beim letzten Aufeinandertreffen im April ging der Sieg mit 0:41 eindeutig an die Amstetten Thunder. Auch dieses Mal ist ein Sieg Pflicht, um weiterhin im Playoff-Rennen zu bleiben. #rollthunder

 

Endstand: 20:9 | Scoreboard: (6/3, 7/6, 7/0, 0/0)

Touchdowns/Punkte:

1 TD #82 Philip Hofschwaiger (Amstetten Thunder)

1 FG #2 Jonas Leitzinger (Amstetten Thunder)

1 TD #34 Levente Tóth (Fehérvár Enthroners)

1 TD #82 Nándor Tóth (Fehérvár Enthroners)

1 TD #17 Willem Vancompernolle (Fehérvár Enthroners)

 

Fotos: © Pix by Tomi